, Roth Andreas

Sieg zum Saisonstart für die FU18 der SG Züri Unterland

SG Züri Unterland vs. HC Büelen Nesslau 29:15 (14:7)

 

 

 Es spielten:       Gemma, Giulia (1 Tor), Julie (6), Leana (3), Lina, (3), Lisa (2), Marisa, Marsha (9), Sarina, Selina (5), Ella (12 Paraden) 


Abwesend:         Min-Jun (krank)

 

 
Endlich war er da der Tag des Saisonstartes. Alle waren gespannt und voller Vorfreude das es endlich wieder los ging. Ich war auch angespannt, da Ich heute für Jean die Vertretung machen durfte. Wir konnten fast auf die ganze Mannschaft zählen, nur Min-Jun fehlte krankheitshalber.

Neue Saison, neue Gegner und eine neue Alterskategorie. FU16 war letzte Saison, dass hier und jetzt heisst FU18. Als beide Mannschaften sich warm machten, wurde im Trainerteam der Gegner aus dem Toggenburg analysiert und man stellte fest das die Gegnerinnen körperlich leicht überlegen waren. Der Beginn der Partie war von beiden Mannschaften eher verhalten. Nicht zu viel Riskieren war Trumpf. So stand es nach 12. Minuten 4:4, danach konnte das Heimteam die Handbremse langsam lösen und sie agierten im Angriff mutiger und auch direkter. Beim Stand von 7:5 nahmen die Gäste das Time-Out und wir konnten die Verteidigungsarbeit loben, welche bis zu diesem Zeitpunkt funktionierte. Im Angriff wurde angesprochen das der Gesamte Rückraum noch mehr Distanz zur Verteidigung schaffen sollte, damit die Auslösungen flüssiger gespielt werden konnten. Das alles Versuchten die Spielerinnen bis zur Pause umzusetzen. Zur Pause stand es 14:7 für die Unterländerinnen.

Den besseren Start in die 2. Halbzeit erwischten die Gäste aus Nesslau. Mit Zwei schnellen Toren kamen Sie wieder heran. Aber ab diesem Zeitpunkt griff die Absprache in der Verteidigung der SGZU jede Spielerin wusste WAS zu tun war und WELCHE Gegenspielerin Sie decken mussten. Zwischen der 32‘ und der 54‘ Spielminute lies das Heimteam nur zwei Gegentore zu und erzielten vorne in der gleichen Zeitspanne 13 Tore. Auch Ella hielt in dieser Phase die wichtigen Bälle und so konnte die gesamte Mannschaft heute dieses Spiel in der Verteidigung gewinnen. Was aber auch hervorgehoben werden muss, das Sie versuchten die Gegnerinne zu Fehlpässen zu zwingen, indem Sie früh störten und hier und da ein Ball abgefangen wurde und so die einfachen Tore erzielt werden konnten.  Das Schlussresultat zu diesem fairen aber hart geführten Spiel lautet 29:15 für die SGZU.  

 

Bär