Gluet isch guet 2012 (14. Juli 2012)

Höret! Höret!

Geschichten werden zu Legenden. Erinnerungen werden zu Mythen. Bald zwölf Vollmondnächte sind vergangen seit das letzte Mal der wahren Glut gehuldigt wurde. Ja, lange ist es her. Zu lange wie einige sagen mögen.

Ob der Vogtei Bülach soll auch im Jahre des Herrn 2012 am 14. Tage im siebten Monat Gutem, Besserem und dem Besten die Ehre erwiesen werden. Mit der Kraft der wahren Glut sollen ein weiteres Mal Köstlichkeiten zubereitet werden, die dem Gott des runden Leders das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Die dafür nötigen Gegenstände aus der Asservatenkammer möge jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer bitte selber mitbringen. Lebensnotwendige klare und unfiltrierte Hydrate aus erlesenen Zutaten für die eigene Prozession sowie derer möglicher Mitgefährten müssen ebenfalls geschultert und den weiten weg zur sagenumwobenen Stätte getragen werden.

Novizinnen und Novizen mögen sich bitte bei erfahrenen Mitbrüdern und –schwestern über die Örtlichkeiten und Zeiten erkundigen. Öffentlich genannt werden sollen sie nicht. Nur unter vorgehaltener Hand.

Sollten Mitglieder des Bundes des runden Leders im Besitze metallener und/oder synthetischer Kästen sein, die mit Hilfe chemischer Reaktionen Laute gestandener Spielleute von sich geben, mögen diese bitte prüfen, ob das Gerät zeremonietauglich ist. Sollte es den Anforderungen genügen, stünde die ganze Gemeinschaft hinter diesen Mitbringseln.

Mögliche Fragen können direkt an die Zeremonienmeister gestellt werden.

Es wäre schön, wenn sich die einen oder anderen Teilnehmer mit uns ab der zehnten Stunde des Morgens am Orte des Rituals einfinden würden

Voller Ehrfurcht grüssen

Die Zeremonienmeister
Adi “der Grosse” und Päde “der Furchtlose”

Galerie zum Anlass

« zurück zu den Anlässen