Spielbericht

ZHV-Cup: Juniorinnen (FU16) – TV Unterstrass 19:18 (9:10)

Datum: 05.11.2017, 11:00 Uhr
Ort: GSH Hirslen Bülach
Es spielten: Hamzabegovic, Hottiger Lea(1), Kalbermatter(3), Krüger (T), Müller, Petrovic Anita(3), Petrovic Helena, Petrovic Monika, Sopa(1), Trifunovic(7), Veseli, Wehle(4)
Aufrufe: 144 Mal

Die FU16 ist im Cup eine Runde weiter

Mit dem TV Unterstrass bekamen wir in der ersten Cuprunde einen unbekannten, aber gemäss Meisterschaftsresultaten schlagbaren Gegner zugelost. Das Spiel in der heimischen Hirslen entwickelte sich dann zu einem echten Cup-Krimi. Die Bülacherinnen lagen bis 10 Minuten vor Schluss immer in Rückstand. Dank grossem Kampf und Willen gelang ihnen jedoch die verdiente Wende zum knappen 19:18 Sieg und zur Qualifikation für die nächste Runde.

Der Start ins Spiel verleif nicht ideal. Das 1:0 erfolgte nach 5 Minuten, und nach 10. Minuten stand es 2:2. Doch dann gelangen es den Gästen immer wieder, sich in gute Abschlusspositionen zu bringen und erfolgreich abzuschliessen, während dem es den Gastgeberinnen im Angriff nicht wunschgemäss lief. So zog der TV Unterstrass bis zur 20. Minute auf 3:7 weg. Mit Anja als Antrieb auf Hinten Mitte verkürzten die Gastgeberinnen jedoch bis zur Pause auf 9:10.

Auch in der zweiten Halbzeit erzielten die Bülacherinnen den ersten Treffer. Doch die Gäste – analog der ersten Halbzeit – konnten immer wieder einen oder zwei Treffer vorlegen. In der 50. Minute brachte ein Gegenstoss Doppelschlag den Ausgleich zum 16:16. Doch es kam noch besser. In der Verteidigung wurde nun die aktivste gegnerische Spielerin frühe unter Druck gesetzt. Dadurch kam der gegnerische Angriff ins Stocken. Und das Heimteam nutzte die gewonnen Bälle zu konstruktiven Angriffen und ging nun beim 18:16 erstmals mit 2 Toren in Führung. Auch in der 57. Minute lagen die Gastgeberinnen noch mit 19:17 vorne. 2 Minuten vor Schluss fiel dann doch noch der 19:18 Anschlusstreffer für Unterstrass. Nun nahmen wir das Teamtimeout. Ballsorgfalt, Durchspielen und auf die 100% Prozentige Chance warten war die Losung. Die Umsetzung klappte bis zum Abschluss, der leider nicht gelang. Der Ballgewinn gab den Gästen die Chance zum Ausgleich. Es waren nur noch ein paar Sekunden zu spielen, als Regina im Tor mit einer Parade den Sieg rettete. Denn den erneuten Ballgewinn gab das Heimteam nicht mehr her und jubelte schliesslich über einen mit Herz erkämpften Sieg in der ersten Cuprunde.

Bemerkungen: Bülach ohne Jasmin (unabkömmlich); Regina mit 9 Paraden.

tke

« zurück zur Spielberichte-Übersicht