Spielbericht

Herren 2 (M4-05) – Rümlang-Oberglatt 11:22 (7:11)

Datum: 11.11.2017, 15:30 Uhr
Ort: MZH Bülach
Es spielten: Bollmann, Bosshard (3), Fabian (2), Hottiger, Mérillat, Meschini, Rupp (2), Bont (2), Kolly, Locher, Petrocchi (2), Roth (11 Paraden), Rüede, Strebel
Aufrufe: 952 Mal

Strafen für den Gegner und eine kapitale Niederlage für uns

Der diese Saison spezielle Modus (jeweils 4 Spiele gegen 3 Mannschaften), verschaffte uns bereits jetzt das erste Rückspiel der Saison. Das erste Spiel gegen den HC Rümlang-Oberglatt auswärts ging im September leider verloren. Die 26:22 Niederlage schrieben wir da unserer knappen Bank und der fehlenden Kondition zu. Als Konsequenz erwarteten wir die unsere Gäste am Samstag mit einer voll besetzten Bank in der alten Militärhalle. Nichts deutete auf die krasse Niederlage hin, die wir an diesem regnerischen Nachmittag einfahren würden.
Schon im ersten Spiel ging es ruppig zu und her und die Spieler die im Hinspiel dabei waren, warnten ihre Mitstreiter vor der harten Verteidigung der Gäste, die gerne auch gefährliche Methoden jenseits des Erlaubten anwenden. Rümlang-Oberglatt startete stark ins Spiel. Während wir uns noch über die zur Gewalttätigkeit neigenden Gegner echauffierten, zogen diese mit einem 2:7 Vorsprung davon. Zwar generierte Rümlang-Oberglatt aus dem Spiel kaum brauchbare Torchancen, doch ihre schnellen Gegenstösse führten zu vielen Torerfolgen. Obwohl wir um diese Qualität des Gegners Bescheid wussten und uns darauf vorbereitet hatten, gelang es uns kaum die Gegenstösse zu verhindern. Nach 20 Minuten hatte Huebi, der uns Coachte, genug gesehen und legte ein Timeout ein. Danach hatten wir unsere besten (böse Zungen sagen: die Einzigen) 5 Minuten des Spiels, wo wir den Score auf 6:7 ergänzten. Erst durch ein Timeout gelang es HC Rümlang-Oberglatt ins Spiel zurück zu finden. Zur Pause stand es schliesslich 7:11.
In der Pause waren wir uns noch einig, dass wir dieses Spiel drehen konnten. Doch es kam anders. In der zweiten Halbzeit gelangen uns gerade noch 4 Tore. Ich glaube wir generierten sogar mehr Chancen als in der ersten Halbzeit, doch deren Auswertung schien ein Ding der Unmöglichkeit. Selbst Gegenstösse führten nicht zum Erfolg. Der HC Rümlang-Oberglatt dominierte das Spiel nach Belieben. Es schien mir nicht, als ob wir besonders schlecht Spielen würden, der HC Rümlang-Oberglatt war an diesem Tag einfach besser. Wobei sich der Qualitätsunterschied aber nur im spielerischen Sinn erkennbar war. Ich habe, seit ich Handball spiele, noch nie ein solches Strafen-Festival erlebt. Die Anzahl Zeitstrafen habe ich mir nicht merken könne, aber vermutlich bewegen wir uns im zweistelligen Bereich und davon war keine Strafe zu viel. Der HC Rümlang-Oberglatt erarbeitete sich gar noch zwei Rote Karten, eine davon mit Blau verziert. Trotz vielen Überzahlsituationen konnten wir aber keine Erfolge mehr verbuchen und neben dem Feld stellte sich Resignation ein, während die Spieler auf dem Feld der Verzweiflung nahe waren.
Die Begegnungen mit Rümlang-Oberglatt haben nun definitiv Derby-Charakter angenommen. Bereits nächstes Wochenende treten wir wieder gegen den HC Rümlang-Oberglatt an. Hoffen wir, dass sich die Gemüter bis dahin wieder beruhigen und das HCB Herren 2 ein adäquates Mittel gegen diese starke Handballmannschaft findet

« zurück zur Spielberichte-Übersicht