Spielbericht

Herren 2 (M4) – HC Tubenthal II 26:22 (11:13)

Datum: 24.09.2017, 17:00 Uhr
Ort: GSH Hirslen Bülach
Es spielten: Bisig (3), Bollmann (1), Bont (4), Borak (1),Bosshard (4), Fabian (4), Fulminis (4), Hottiger (Coach), Huber (2), Kolly (1), Meschini, Petrocchi (1), Roth (6 Paraden), Rupp (1), Strebel (10 Paraden)
Aufrufe: 242 Mal

Ein enges Spiel noch gedreht

Nach der Niederlage zum Meisterschaftsauftakt in Rümlang, wollten wir in unserem ersten Heimspiel der Saison dem HC Turbenthal II keine Punkte überlassen.Im Gegensatz zum Saisonauftakt, durften wir heute von einer vollen Bank profitieren. Also, kein Kräfte einteilen sonder jeder Vollgas geben.
Um den Puls auf Betriebstemperatur zu bringen, spielten wir erst mal zehn Minuten Basketball. Der absolute Einsatzwille war da aber noch nicht zu erkennen…
Einpassen, Torhüter einschiessen, kurze Besprechung zum Match - es konnte los gehen.

Die Gäste durften den ersten Angriff lancieren und netzten auch gleich ein. Unser erster Angriff klappte nicht. Es schien ein wenig, als ob wir noch nicht ganz da waren. Der HC Turbenthal II hingegen münzte auch die beiden nächsten Angriffe in Tore um und zeigte den Lokalhelden auf:
Wenn sie die zwei Punkte haben wollten, dann müsste schon mehr kommen!
Beim Stand von 0:3 erwachten Die Büli-Boys dann auch. Etwas konsequentere Abwehr und Stephan, der den seinen Zweier bindet und den Flügelverteiger zu sich zieht, legt schön auf Bollmann ab, der souverän zum 1:3 verwertet. Drei weitere Ballgewinne, auch dank der ersten Paraden von Bär konnten umgehend in Tore umgewandelt werden. Wir sind auch im Spiel, 1:3 für den HCB.
Beide Teams spielten nun auf Augenhöhe. Die Rückraumschützen vom Auswärtsteam brachten wir vorläufig einfach nicht recht unter Kontrolle und vorne erzielten wir zwar Tore, aber die Aktionen waren nicht immer koordiniert. Der restliche Spielverlauf der ersten Hälfte zeigt das auch auf: 4:6, 6:6, 6:8; 8:8. Jetzt nahm der HC Turbenthal sein Time-Out. Und ihre Massnahmen zeigten sich wirksam. Bis zur Pause konnte der Gegner sich zum 11:13 absetzen.

In der Pause hat Mark das aktuelle geschehen auf dem Platz ruhig und klar analysiert und auch James und Stephan haben die Taktik für Halbzeit zwei mitgeprägt. Ein kleiner Personalwechsel in der Aufstellung, einen Schluck geklärtets Sechtbachwasser mit Südlage und voll motiviert waren wir gewillt, die zwei Punkte auf dem HCB-Konto gutschreiben zu lassen. AUF GEHT’s!

Unsere kleine Umstellung hat sich umgehend bemerkbar gemacht. Wir hatten das Vergnügen des Anspiels in Umgang zwei. Ansage, Ausführung, Tor! Zurück spurten, bereit und wach sein. Die Gäste hatten offensichtlich mühe mit unserer leicht umgestellten Verteidigung. Wir liessen die Rückraumspieler nun nicht mehr ganz so frei gewähren. Und was Turbenthal in Halbzeit eins gelang, realsierten wir jetzt in Umgang zwei. Ein 3:0 Einstand, was bedeutete, dass wir die Führung wieder an uns gerissen hatten. Das etwas schnellere Umschalten in den Angriff, erlaubte uns jetzt ein par einfache Tore aus zweiter Welle und durch die Paraden von Bär und der besser stehenden Abwehr kamen wir auch ab und an zu Gegenstössen. Richtig absetzen konnten wir uns bis anhin dennoch nicht. Mitte der zweiten Halbzeit beim Stand von 18:16 für Büli, kam ein kleiner Einbruch von etwa 5 – 7 Minuten. Turbenthal kam wieder heran und nahm beim Stand von 20:20 wieder ein Time-Out (52.). Aber es schien, dass dies vor allem dem Heimteam nutzte. Durch die gut stehende Verteidigung haben wir die Gäste gezwungen, aus weniger Aussichtsreichen Positionen zu werfen und müntzten unserer Seits die Angriffe in Tore um. Man muss fairer Weise auch sagen, dass sie in der zweiten Halbzeit mit dem Aluminium nicht gut Kirschen essen hatten. Dennoch haben wir den Sieg mit einer guten Mannschaftsleistung erkämpft und die Punkte im neuen Handballtempel GSH Hirslen belassen. Der HCB II gewinnt die Partie schlussendlich verdient mit 26:22.

Bemerkungen:
Toller Job von Mark, der sich als Headcoach schon fast etwas aufdrängt :-)
Fredy kugelt sich nach fünf Minuten einen Finger an der linken Hand aus, renkt ihn sich beim Rauslaufen wieder ein, und schiesst anschliessend noch drei Tore in der gleichen Halbzeit!! Fredy, bist Du eigentlich Masochist? Wir können Dir jeweils vor dem Match durchaus eine entsprechende Behandlung zukommen lassen, wen Dich das noch mehr motiviert ;-)

Genial auch, wie uns das zahlreich erschienene Publikum unterstützt hat. Ich denke, sie haben für Ihre Präsenz auch eine gute Show erhalten und die Spannung war bis in die letzten Minuten gegeben. Handball bietet eben beste Unterhaltung an einem Sonntagnachmittag (bitte weiter sagen).
hub26

Teamsponsor Herren 2

Elektro Rupp

« zurück zur Spielberichte-Übersicht