Spielbericht

Juniorinnen (FU16) – Red Dragons Uster 6:38 (5:19)

Datum: 24.09.2017, 11:00 Uhr
Ort: GSH Hirslen, Bülach
Es spielten: Hamzabegovic, Hottiger Jasmin, Hottiger Lea(1), Kalbermatter(1), Krüger(T), Petrovic Anita(1), Petrovic Helena(1), Petrovic Monika, Sopa(1), Trifunovic(1)
Aufrufe: 173 Mal

Von den Red Dragons Uster ausgekontert!

Erneut bekam es das junge Bülacher FU16 Team, diesmal in der heimischen Hirslen, mit einem übermächtigen Gegner zu tun. Die Red Dragons aus Uster waren einfach spritziger, reifer und vor allem schnell. Gut zwei Dutzend der Gegentore fielen durch Gegenstösse nach Ballverlusten des Heimteams im Angriff. Erneut muss man den Bülacherinnen zu Gute halten, dass sie zwar klar unterlegen waren, aber nie aufgaben und bis zum Schluss sowohl im Angriff als auch im Angriff als Team kämpften. Bei dieser Konstellation einen unglücklichen Einstand hatte Regina Krüger, welche mit DL von GC Amicitia bei uns ab sofort spielberechtigt ist und uns bis Dezember in einigen Spielen im Tor unterstützen wird. Willkommen im Team, Regina!

Der Tarif der Gäste, welche letzte Saison noch in der stärksten nationalen Juniorinnen Kategorie (FU16 Elite) gespielt hatten, war schon nach einer Minute klar. Nach drei Ballverlusten im Angriff lagen wir bereits 0:3 in Rückstand. Die Bülacherinnen wuchsen jedoch an ihrer schwierigen Aufgabe, nahmen die Zweikämpfe an, versuchten sich mit Ballstafetten durch die Verteidigung zu spielen und kamen auch zu guten Chancen. Wenn nur nicht immer diese Gegenstösse gewesen wären! Die Ustermerinnen waren einfach immer schneller auf freien Bällen, spielten genaue lange Pässe und schossen präzise ein. Da half es wenig, dass die Verteidigung sonst ziemlich solide stand und Uster aus dem Spiel heraus nicht oft zu guten Chancen kam. Zur Halbzeit stand es 5:19.

In der zweiten Halbzeit wollten wir deutlich weniger Gegenstösse erhalten und mehr als 5 Tore erzielen. Diese Ziele erreichten wir nicht. Jedoch brachen wir auch nicht ein. Auch als wir währen zwei Minuten in Überzahl spielen konnten, gelang es uns zwei Mal nicht, eine schön herausgespielte Chance in ein Tor umzusetzen. Einzige Regina brillierte in der zweiten Halbzeit mit einem gehaltenen Penalty. Schliesslich mussten wir uns deutlich mit 6:38 geschlagen geben. Wie gegen die SG Zürisee müssen wir uns damit begnügen, eine Handball Lektion erhalten zu haben.

Bemerkungen: Bülach ohne Simona und Rinesa (beide verletzt) und Alice (unabkömmlich); Regina Krüger (ca. 16 gute Paraden) wehrt 2 Penalties ab. Danke für Deinen Einsatz, Regina! Die sechs Tore wurden von sechs verschiedenen Spielerinnen erzielt.

tke

« zurück zur Spielberichte-Übersicht